03

Die Lagen

Thomas Kopfensteiners wichtigste Lagen heißen Weinberg, Reihburg, Saybritz und Szapary. Der „Weinberg“ in Deutsch-Schützen ist eine Plateau-Lage auf 295 Metern Seehöhe. Die südliche Ausrichtung und seine mittelschweren bis schweren Lehmböden erbringen saftige, fruchtige, ja erdige Weine.

Am Eisenberg hingegen dominieren Grün- und Blauschieferböden. Durchmischt mit schwerem, eisenhaltigem Lehm wie in der Lage Reihburg auf 315 Metern Seehöhe lassen sie engmaschige, dichte, mineralische Weine entstehen. Fast 100 Meter höher liegt „Saybritz“, eine Lage, wie sie karger kaum sein könnte. Quarzsand hinterlässt hier in den Schieferböden seine Handschrift und zeichnet für elegante, anmutige, ungemein mineralische Weine verantwortlich. Ganz ähnlich zeigt sich Szapary, eine von mineralischen und kargen Böden mit grünem und grauem Schiefer dominierte Lage am Eisenberg. Für filigrane Weine mit der „feinen Klinge“.